Bibelgarten

Einige Mitglieder der Kirchengemeinde, eine Gärtnermeisterin und ein Gartenbautechniker machten sich Gedanken, wie sie die verwilderten Außenanlagen des Gemeindehauses ansprechend gestalten könnten. Nach Recherchen im Internet und dem Besuch verschiedener Bibelgärten war klar: Wir möchten einen Bibelgarten hier in Spöck anlegen.

Bibelgarten

Für diese Idee ließen sich viele Spöcker Gemeindeglieder gewinnen, die im November 2009 und im März 2010 die verwilderte Außenanlage rekultivierten. Mit einem sehr ansprechenden Handzettel suchten die Verantwortlichen Sponsoren für die biblischen Pflanzen und freuten sich über die große Resonanz.

Feigenbaum Feige (Lukas 13, 6-9)

Im Bibelgarten werden Pflanzen der Bibel als lebendige Objekte gepflanzt und auf dazugehörigen Tafeln erklärt und die Stelle in der Bibel genannt. So erfährt man, wo die Pflanze in der Bibel erwähnt ist und dem Betrachter erschließen sich die biblischen Geschichten auf eine neue Weise.

Aus praktischen Gründen wurden vorwiegend pflegeleichte und winterharte Pflanzen ausgewählt. Doch gibt es einige exotischen Pflanzen, die weniger bekannt sind, wie: Pistazie, Tamariske, Aloe, Gleditschie auch Christusdorn genannt. Als kleine Attraktion wurde auch eine Brunnenattrappe gebaut, die an das Gespräch Jesus am Jakobsbrunnen erinnert. Im Bibelgarten soll uns die Vielfältigkeit von Gottes Schöpfung bewusst werden.


Aloe Aloe (Joh. 19, 38-40)

Über Wegplatten kann man die verschiedenen biblischen Pflanzen erreichen. Dieser Weg führt an dem nachgestalteten Jakobsbrunnen und an einem alten Weinfass vorbei, dass den See Genezareth symbolisiert. Auch an einen Platz zum Ausruhen ist gedacht. Sieben Sitze - entsprechend den sieben Tagen der Woche - laden zum Verweilen, Nachdenken und zum gemeinsamen Gespräch ein.

Der Bibelgarten soll in der Gemeindearbeit einen besonderen Platz haben. Kindergartenkinder sollen bei der Aussaat der einjährigen Pflanzen beteiligt werden, die Jungscharen sollen aus Papyrus Papier herstellen, im Seniorenkreis wurde ein Quiz zu den unterschiedlichen Pflanzen gestaltet. Und wir freuen uns natürlich über alle Interessierten, die unseren Bibelgarten besuchen.